Hey, ich bin Cloey. Ich bin 13 Jahre alt und gehe in die 7te  Klasse auf ein Gymnasium. Ich wohne mit meiner Mutter (Susan) und meinem kleinen Bruder (Tom, 4 Jahre alt) in einem Haus. Kira meine beste Freundin wohnt aber auch schon fast bei uns. Sie meint unser haus wäre eine Villa. Naja mein Vater macht irgendwas mit Erdöl und ist deswegen fast nie da. Aber er ist sowieso nicht mehr mit meiner Mutter zusammen. Jedenfalls hab ich beschlossen Tagebuch zuschreiben, weil ich hoffe das dieses Jahr ein sehr schönes wird. Ich bin nämlich gestern 13 geworden.
Freitag   
„Cloey Schatz, aufstehen du kommst noch zu spät zur Schule!“
das war meine Mutter. Ich zog meine Decke bis übern Kopf und versuchte einfach weiter zu schlafen, aber da hätte ich auch versuchen können Johnny Depp zu küssen. 1 Minute später steht meine Mutter neben meinem Bett, reist meine decke weg und schiebt meine Gardinen auf. „Tja Mum, es ist Winter da solltest du lieber das Licht anmachen“ sag ich mit einem Grinsen und schiebe meine Mutter aus der Tür.
Hmmm was soll ich nur anziehen? Weil mir das immer total schwer fällt geh ich erst mal ins Bad und dusche mich.
Nach 15 Minuten steh ich nur in Unterwäsche vor meinem Kleiderschrank und entscheide mich dann für einen weißen Pulli und einen dünnen braunen seidenschal. Dann lauf ich schell die Treppe runter nehme mir das Essensgeld und gebe meiner Mutter einen Kuss.
Knapp 10 Minuten später sitz ich auch schon neben Kira im Bus und muss ihr zuhören wie früh sie heute aufgestanden ist nur um ihre Haare hinzubekommen. Und das alles nur wegen Jonas Braun. Er geht auf eine andere Schule aber fährt immer mit uns im Bus und ich kenn ihn weil ich mal bei ihm Nachhilfe hatte. An der dritten Haltestelle steigt er dann auch endlich ein und ich kann mich zurück lehnen und überlegen welche Schuhe ich mir denn jetzt kaufen soll. „Cloey kannst du ihm nicht mal hallo sagen, damit es sich gelohnt hat so früh aufzustehen?“ Ich rolle nur mit den Augen und schrei dann durch den halben Bus „ Hey Jonas!“ Jonas dreh sich umwinkt mir zu und kommt nach hinten und setzt sich neben Kira die einen roten Kopf bekommt. „Hey Kira“ sag er lächelnd und frag dann was wir heute noch so vorhaben. „Wir gehen shoppen!“  Kira nickt zustimmen und grinsend mich an. „Naja ich muss dann mal raus bye Mädels wir sehen uns“ Küsschen links Küsschen rechts und weg ist er. Kira sitzt nur da und lächelt so dämlich ins Nichts das ich einen Lachkrampf bekomme. Erst als ich vor der Schule stehe kann ich mich wieder beherrschen und gehe grinsend in die Klasse. Anne und Becca sitzen schon auf ihren Plätzen und begrüßen uns mit einer dicken Umarmung.
Kira und ich bringen unsere Taschen auf unsere Plätze die leider sehr weit auseinander liegen weil wir angeblich zuviel quatschen. Man wir sind doch auch nur Mädchen.
Dann gesell ich mich zu Marcel, Matthias und Timo die alle genau so wie ich keine Mathehausaufgaben gemacht haben. Kurz vorm klingeln schaff ich dann noch die letzte Aufgabe und gehe auf meinen Platz zurück. 2 Sekunden später kommt auch schon unsere Mathelehrer Herr Schubert rein und begrüßt uns als antwort bekommt aber nur ein leises Getuschel.
Ich weiß nicht wie aber irgendwie übersteh ich die Doppelstunde Mathe dann doch und geh dann mit Kira, Lea, Becca, Anne und Sara in die Pause. „Man es ist scheiße kalt, wieso können wir in den Pausen nicht drinnen sein?“, frag ich genervt aber bekomm natürlich keine antwort. War ja klar. Alle diskutieren nur wieder über Lars, der dann auch prompt auf mich zukommt und mir ein begrüßungs- Küsschen gib. Aus meinem Augenwinkel sehe ich wie neidisch die andern gucken und sobald Lars weg ist gucken sie mich fragen an.
„Man Mädels was ist los mit euch?? Ihr kennt doch auch hübsch Jungen.“ Ihre Blicke wenden sich wieder von mir ab und wir beschließen den Rest der Pause unter der Treppe zu verbringen, weil da eine Heizung ist.

Da wir in der 3 und 4 stunde Kunst haben durfte ich neben Kira                   
sitzen was mit sehr freute. In Kunst besprachen wir dann wann wir in die Stadt gehen und was wir alles brauchen:
- Schuhe
- Schminke
- 2 Pullover
- 3 T-Shirts
- 1 BH
- 3 Seidenschale
- Schmuck
- Jaken
- Hosen
- DEO
- Haarspray
-…
Als wir nach der 5ten Sunden im Bus sitzen fängt wieder das Thema Jonas wieder an. „Cloey kannst du nicht mal ein Treffen mit ihm und noch einem Freund organisieren, BITTE!!“
„Kira-schatzii was hast du denn davon wenn du eh nichts sagt?“
„Bitte Cloey ! Ich liebe Jonas.“
„Wieso kann ich ihm das denn nicht sagen?? Vielleicht lieb er dich ja auch!“
„Wenn du ein Treffen abmachst und wir wieder zu dir nach hause fahren dann kannst du ihm es ja sagen. Aber heute nicht! Klar??“
„Okay“ sag ich und gebe mich damit zufrieden.
„Aber jetzt beim shoppen hab ich echt keinen Bock auf Jungs also bitte halt es 3 Stunden ohne das Thema Jonas aus!!“
Damit gibt sie sich anscheinend zufrieden denn sie sagt nicht mehr zu diesem Thema.
-----------------------------------------------------------------------------------
Als wir nach 3 Stunden jeder mit ca. 10 Tüten wieder im Bus sitzen starrt Kira lächelnd zur Tür, denn da steigt Jonas (und ein sehr hübscher Freund ein). Als Joans und Mister X auf uns zukommen sehe ich Kira schon wider rötlich anlaufen. 
„Hey ihr Zwei, wie geht’s? Hab ja richtig zu geschlagen!“
„Hey! Gut euch? Ja J“ antwortet ich.
„Auch gut.“ „Und was macht ihr heute noch so?“
„Och wir gehen noch ne Pizza essen, kommt doch mit,“ frag ich mit einem grinsen zu Kira.
„Ja klar, wir wollten eh noch was essen.“
Endlich meldete sich auch mal Kira zu Wort:„Sollen wir den zum Pizza-Palast gehen oder ins Juce?“
Ahh der Unbekannte kann auch sprechen. „Also ich bin eher für den Pizza-Palast, ihr?“ lächelnd guckt er mich erwartungsvoll an. Werd ich grade rot?? „Ähh ja ich auch.“ Sag ich schnell bevor noch jemandem was auffällt. „Okay dann gehen wir zum Pizza-Palast.“ Beschließt Jonas und drückt auf den halte Knopf.
10 Minuten später sitzen wir dann in einer Ecknische und durchstöbern die Speisekarte. „Ich nehme Pizza Margarita mit Oliven.“ Beschließ ich und gucke in die Runde. „Jo ich auch“, sagt Mister X. Wie peinlich ich weiß immer noch nicht wie er heißt. „Ich nehme Salamipizza.“ „Ich nehme glaub ich auch ne Margarita aber ohne Oliven.“ Okay bevor ich in 2 Jahren noch nicht weiß wie dieser unglaublich nette, hübsche Typ heißt frag ich mal lieber. „ Wie heißt du eigentlich?“ „Kevin und ihr?“ „Kira und Cloey.“ antwortet Kira schnell und schiebt mich dann zur Kasse. „ Wir gehen dann mal bestellen, wollt ihr auch ne Cola?“
Wir bekommen zwar keine richtig antwort sonder nur ein nicken aber das reicht Kira völlig und geht mit großen Schritten grinsend zur Kasse. „ Na, wie findest du Kevin?“
Ich lächele nur schon plappert Kira weiter: „Hör mal dafür das du ein Treffen mit Jonas gemacht hast, werde ich dir auch helfen. Ich frag ich gleich mal wie er dich findet.“
Das ist typisch Kira nicht mal einen Tag kann sie solche Sachen für sich behalten. Na ja dafür lieb ich sie ja so. „Kira bitte kannst du das nicht später machen vielleicht am Montag, ich will wenigstens das Wochenende nicht heulen falls was nicht klappt.“ Sie verdreht die Augen aber sagt dann doch okay. Als wir mit dem trinken wieder and den Tisch zurückkommen werde ich gleich wider mit zur Toilette geschleift aber dies Mal von Jonas. „Cloey ich muss dich was fragen, also eigentlich gleich 2 Sachen. Erstens wie findest du Kevin und Zweitens wie findet Kira mich??“ Ich kreisch kurz auf umarm ihn und sag ihm dann das Kira ihn schon lieb seit dem sie ihn das erste mal im Bus gesehen hat und das ich Kevin eigentlich auch ganz süß finde und sogar noch etwas mehr. Dann kreischt plötzlich Joans auf(was mich völlig überrascht) und umart mich kurz (10 Sekunden also doch was länger). Ich fang an zu grinsen und frag dann: „ sicher das du nicht doch eher auf Männer stehst?“
Jonas schubst mich leicht zur Seite lacht aber dann doch.        
Dann gehen wir zurück zum Tisch, wo auch schon unsere Pizzen auf uns warten. Endlich man was hab ich einen Hunger.
Wieso grinst Kevin denn die ganze Zeit so komisch?
Eigentlich hat sich diese Frage schon erledigt da mir schon lange klar sein müsste das Kira ihm schon alles erzählt hat! Man! Als wir aufgegessen haben gehen Kira und Jonas bezahlen und Kevin und ich gehen schon mal vor die Tür.
Oh Gott ich fall gleich um wieso muss der denn immer so süß lächeln? Warum wird der denn jetzt rot?
Kevin guckt mich zögernd an und frag dann leise: „ Cloey ich wollte…Ähhm ich wollte fragen ob du morgen mit mir ins Kino gehen willst?“ Juhuuu!! Man was bin ich glücklich. „Klar,“ sag ich grinsend und guck kürz zur Tür und wer steht da Küssen neben der Kasse? Kira und Jonas. „ Ah so nennt man jetzt bezahlen gehen gut zu wissen.“ Lacht Kevin, was in mir wider ein Bauchkribbeln verursacht. Hand in Hand kommen Joans und Kira auf uns zu und Kevin und ich grinsen um die Wette.
- dann verabschieden Kira und ich uns mit einer kurzen Umarmungen (Kira und Jonas Kuss) und steigen dann in die 14 ein.
------------------------------------------------------------------------------------
-„ Borh ich bin so Happy!“ sagt Kira.
-„kann ich versteht und ich bin auch Happy weil ich gehe morgen mit Kevin ins Kino.“ 
- „ Was?? Echt?? Wie geil!!“
-„Jaaa“
-„Naja dann können wir heute wohl nicht früh schlafen gehen. Wir müssen erst mal festlegen was du morgen anziehst okay?“
-„Klar!“

Samstag                      

Borh ich bin so aufgeregt. Ich sitze grade im Bus zum Kino, wo ich eigentlich schon vor 3 Minuten seinen müsste. Na ja ich bin ja auch nur ein Mädchen. Wir haben gestern Abend noch besprochen, dass ich ein Braunes langärmliges T-Shirt anziehe dazu eine Goldene Kette und Ohrringe, einen weißen Seidenschal, eine dunkle Jeans und weiße Stiefel und dazu meine Braune Winterjacke. Meine Harre (die übrigens hellbraun schon fast blond sind) hab ich offen, gelockt über den Schulter (dafür haben wir über eine Stunde gebraucht). Ich hab braune Augen und hab mir mit viel Wimperntusche endlich richtig lange Wimpern gemacht und schwarzen Karial drauf.
Ohje hoffentlich hat er nicht schon lange gewartet.
„Hey“ begrüßt er mich lächelnd und umarmt mich kurz.
„Hi“ sag ich und öffne die Eingangstür zum Kino.
-In welchen Film sollen wir eigentlich gehen?
- Keine Ahnung, was läuft den alles?
- Hmmm also Fluch der Karibik 1 und verrück nach Mary, House of wachs, aber das ist erst ab 18 oder 16 und The ring. Und dann noch Der Sturm.
- Also mir ist es eigentlich egal aber ich bin nicht so für Fluch der Karibik eher für The Ring.
-Okay gerne, sagt Kevin wie immer lächelnd und bestellt 2 Karten.

Mit Popcorn und ner 5 Liter Cola sitzen wir auf unseren (Doppel) PlätzenJ.
WERBUNG!!
Kevin: die Werbungen dauern immer so lange. Das ist voll übertrieben…
Ich: Jaja.. Da nervt voll… hast du schon mal die Vorschau von The Ring gesehen??
Kevin: Ja du nicht?
Ich: Ne aber ne Freundin hat mir erzählt der soll voll ekelhaft sein.
Kevin: Ich pass ja auf dich auf J *grinst*
Ich: Gut, danke  :P *grins wahrscheinlich doppelt so doll*
Den Rest der Werbung essen wir unser Popcorn fast ganz auf und die Cola ist bestimmt auch nur noch 2 1halb Liter voll.

Dann fängt endlich der Film an.
Borh der Film fängt ja gleich schon schlimm an.
Ich hab in ca. 10 Minuten bestimmt schon 20-mal die Augen zugemacht. Aber eine Sache ist auch gut daran. Als Kevin mich so sieht leg er gleich den Arm um mich und lächelt mich an. Ich lächle kurz zurück und lehne mich dann an seine Schulter. So sitzen wir die ganze Zeit da bis der Film aus ist. Ich hatte noch Stunden so weiter da sitzen können.

Nach dem Film gehen wir noch ins Steh-Kaffee Köppingen
und bestellen uns noch einen Capuccino ( keine Ahnung wie ich nach der Cola noch durst haben kann).
Ich: Wie fandest du den Film?
Kevin: Na ja es ging. Hab schon bessere geguckt, aber war ganz okay. Du??
Ich: *lach* Na ja ein bisschen eklig aber sonst cool.
Kevin: Ich muss dir was sagen..
Ich: was denn?
Kevin: Ähh joa  wir kennen uns zwar erst 2 Tage aber,… ich Ähh finde dich voll nett und… süß ja und ich wollte fragen—ob ähm Ich Liebe Dich!!  
Dann geht eigentlich alles ganz schnell irgendwann hab ich seine Zunge ihn meinem Mund und ich muss sagen WOW…

Später zu hause Telefonat zwischen Kira und Mir:
Ich: Hey Süße..
Kira: Hey Schatzi! und wie war’s??
Ich: Voll geil!! Ich bin mit Kevin zusammen…
Kira: wie cool… Jonas und ich haben uns schon überleg wie wir euch zusammen bringen könnten wir wussten ja beide schon das ihr euch liebt…
Ich: Tja.. zu spät
Kira: Hast du morgen denn Zeit oder trefft ihr euch??
Ich: Keine Ahnung, ich denke mal schon aber du und Joans könnt doch auch kommen…
Kira: Okay sollen wir morgen früh noch mal telen?
Ich: Ja können wir aber bitte nicht zu Früh
Kira: Ist klar tschöö lieb dich Schatzi
Ich: Ich dich auch Mausii bye…
Och erst 10 Uhr. Was soll ich den jetzt noch machen??

Na ja geh ich halt erstmal in mein Zimmer…
10 Minuten später kommt mein kleiner Bruder in mein Zimmer gerannt und erzählt mir voller Freude:
-Du bist die ganze nächste Woche allein zuhause..
- Was?? Ich allein??
-Ja
- Von Montag bis Sonntag??
- Nein von Montag bis Sonntagvormittag.
- Cool!! Wo fahrt ihr denn hin?
- Ich flieg mit Mama nach London…
- Wieso?
- Wir besuchen Tante Maja…
- Und wieso darf ich nicht mit?
- Du hast doch Schule
- Wie geil ne ganze Woche allein zuhause …
Tom geht wider aus meinem Zimmer und ich überlege was ich denn die nächste Woche hier so allein machen soll.
Allein!! Allein?? Hilfe!!!???
(wow so schnell bin ich glaub ich noch nie die Treppe runter gerannt)
Meine Mutter telefoniert in der Küche ich glaub mit meinem Papa.
- Ist das Papa??
- Ja.. was ist denn?
- Ähm bin ich die ganze Woche allein?? Ganz allein??
- Nein Schatz. Kira schläft hier und es gibt ja auch noch Kiras Mutter.
-Okay.. Danke
Wie geil eine Woche mit Kira (Kevin und Joans)!! Das wird so geil…
Ich nehme mir erst mal mein Handy und schreib Kira ne sms…
Hey Süße!!
Hat deine Mutter dir schon gesagt wo du die nächste Woche verbringst??
Bei mir!! Meine Mutter und mein bruder fliegen zu meiner Tante nach London.
Das wird so geil..
Gute Nacht Schatzi lieb You
 
Dann noch eine an Kevin..
Hey Schatz
Ich bin die ganze nächste Woche allein(also mit Kira) meine Mutter und mein Bruder sind  weg!!
Glaubst du, du darfst auch manchmal hier schlafen??

Liebe dich *Kuss*

Dann geh ich mich fertig machen, inzwischen ist es eh schon halb 12.

Sonntag
Am nächsten morgen werde ich von meinem klingelndem Handy geweckt… Gibt es was schöneres??
Kira!!!
- Kira!! Ich hab gesagt nicht so früh…
- Sorry süße aber ich bin schon seit 2 Stunden wach
- Na ja egal ich kann heute erst um 3… ich muss noch was mit meiner Mutter besprechen
- Egal.. komm dann einfach ins Juce okay?! Ich treffe mich da um 2 mit Jonas und der hat Kevin auch bescheid gesagt.
- Okay ich komm dann so um 3 ah ja und komm heute Abend so um 8 mit allein Sachen zu mir okay?!
- Ja bye süße lieb dich
- ich dich auch bis dann
So das wäre geklärt… Ah ne sms von Kevin
Hey süße
Klar darf ich bei dir schlafen
Kommst du heute auch ins Juce?
Freu mich auf dich…
Lieb dich auch Kuss
Ich schreib ihm kurz zurück und geh dann erst mal Frühstücken.
-Morgen mein Schatz, gut geschlafen?
- Ja, ich schlaf immer gut.
- Hast du die Telefonnummer von Tante Maja? Ich ruf dich jeden Tag an Okay?
- Ja Mama hab ich.
- Ach ja wir fliegen schon heute Mittag um 2 los.
- Okay
- Im Küchenschrank sind 300€ ich denk das reicht für Essen und Co.
- Ja, das reicht bestimmt…
- Okay dann geh ich jetzt Koffer packen und vergiss nicht ihr habt Schule also, nicht so spät ins Bett und vergesst den Wecker nicht zustellen… Mach keine Party wenn die Polizei kommt hab ich richtig Ärger am Hals. Ich darf dich noch gar nicht allein lasse.
- Ja Mama… Ich werde das Haus hüten *grins* so als wäre es mein Kleiderschrank!
- Okay Schatz.
Dann geh ich wider hoch und dusche erst mal ne halbe Stunde.
Richtig schön warm wie das heiße Wasser auf mich runter prasselt. Würde mein Bruder nicht schon die ganz Zeit an die Tür hämmern dann hätte ich wahrscheinlich noch Stunden geduscht. Also seif ich mich schnell ein wasch mir die Haare und hüpf aus der dusche. Buahh ist das kalt ich trockne mich kurz ab machen mir einen Turban auf den Kopf, creme mich ein und schlüpf in meine rosanen Seidenbademantel. Dann putz ich mir die Zähne und geh aus dem Bad.
- So jetzt kannst du deine Zahnbürste nehmen Tommi.
- Hättest dich ja ruhig was beeilen können.
- Sorry aber wenn du ein Mädchen wärst würdest du das verstehen.
Dann geh ich in mein Zimmer.
Was soll ich bloß anziehen?? Ich entschied mich erst mal zu schminken und dann weiter zu überlegen. Als ich mich dann für ein Langärmliges hell rosanes T-Shirt mit V-Ausschnitt entschied dazu eine dunkle Jeans und meine Weißen Ohrringe plus rosa Kette klopfe mein Bruder an der Tür.
-Ja
- Cloey?
- Ja Tommi?
- Vermisst du mich wenn ich weg bin?
- klar ich vermisse dich immer wenn du nicht da bist. Du nicht denn nicht?
- Doch ich vermisse dich viel mehr doller also du mich..
Dann laufen ihm die Tränen über die Wangen.
- Tommi mein schatz du bist doch in einer Woche wider da. Und wir können immer telen.
Ich nehme ihn in den arm und drücke ihn an mich.
- Cloey ich vermisse dich jetzt schon L
- ich dich auch *kann mir ein grinsen nicht verkneifen*
zum Glückt ruft ihn dann meine Mutter.
Weil es jetzt eh schon 1 Uhr ist fahren meine Mutter und mein Bruder nach weiteren 10 Regeln endlich zum Flughafen.
Regeln:
1. kein Alkohol
2. keine Fremden in unserem Haus
3. keine Partys
4. Keinen männlichen besuch übernacht
5. Nicht nach 11 Uhr schlafen
6. bei Weggehen Lichter ausschalten
7. Heizungen höchstens auf Stufe 4
8. jeden 2ten Tag aufräumen
9. lass die Finger von meinen und Toms Sachen
10. vergiss uns nicht und ruf uns immer an!
Regel 1 ist okay, Regel 2 sowieso.., Regel 3 weiß ich noch nicht, Regel 4 GESTRICHEN, Regel 5 lässt sich drüber streiten, Regel 6 vergesse ich sowieso.., Regel 7 wenn es zu kalt ist hat sie Pech!, Regel 8 weiß sie eh das ich das nicht mache, Regel 9 mal gucken J, Regel 10… klar mach ich…
J Dann komm ich ja doch vor 3 ins Juce.
Schnell föhn ich meine Haare und lauf zum Schuhschrank.
Heute mal Turnschuhe. Hmmm Farbe? Rosa, weiß, rosa, weiß… weiß!!
Dann nehme ich meine Tasche mit Handy, Schlüssel, Geld und School and Fun ticket und renn zur Bushaltestelle, wo ich grade den Bus verpasse. Man! Jetzt kann ich hier 10 Minuten in der Kälte warten.
Nach einer viertel Stunde *grrr* kommt dann der Bus und ich sinke auf einen Sitz in der letzten Reihe. Genau neben Lars.
- Hey Lars..
- Hi Cloey, wie geht’s?
- super dir?
- Auch.. hab gehört du bist mit Kevin zusammen...
- ja kennst du den?
- klar, der spielt mit mir Fußball..
- Achso cool.
- Yep, was machst du noch so?
- Ich treffe mich mit Kira, Jonas und Kevin im Juce du?
- Ich geh zu Marcel und Matthias ein bisschen X-box spielen.
- Viel Spaß
- Danke dir auch
- Danke… Meine Mutter ist ne ganze Woche weg.
- Cool und machst du ne Party?
- Weiß noch nicht… Aber ich denke schon
- Cool wer kommt den alles?
- Ich weiß noch nicht mal ob ich eine machen aber wenn viel.
- Jaja ich kenn das, wenn man beliebt ist muss man viel Leute einladen
- Ja hast Recht… Aber woher kennst du das?
- witzig :P
- War kein Witz …
Dafür kneift er mich kurz in die Seite gib mir ein Küsschen link und rechts und steig ausm Bus.
Na toll langweile. Die nächsten 5-10 Minuten verbring ich damit über die Woche nachzudenken und steig dann in der Stadt aus.
Zum Glück ist das Juce nicht weit von der Haltestelle (Rosenschloss) entfernt und so steh ich knappe 3 Minuten später im Juce und halte Ausschau. Ah am letzten Tisch in der Ecke.
Freundlich begrüß ich alle mit einem „Hallo“ *Küsschen link und rechts doppelt und dann noch Kevin *
K: Schatz die Woche wird so geil!
Ki: Jaja. Machst du ne Party?
C: Ja denke schon. Ich freu mich so! Dürft ihr 2 auch bei mir schlafen? *ich gucke Kevin und Jonas fragen an*
J: klar ich schon.
K: Ich auch aber nicht jeden Tag. Also Mittwoch und Freitag nicht.
C: Egal.
Ki: Willst du die party erst am Wochenende machen oder unter der Woche?
C: Hallo ich weiß erst seit gestern Abend das ich alleine bin. Dann hab ich eben mit Bus erst mit Lars über die party gesprochen. Dann weiß ich doch noch nicht an welchem Tag!!!
J: Ist klar. Ist ja nicht das erste Mal das Kira ihre Planungs-Anfälle bekommt ne Schatz?!
Kira grinst ihn an gibt ihm meinen dicken Kuss und sagt dann:
- Ich bin nur so aufgeregt, ich hab meine Schlafsachen schon mit ich kann also direkt mit zu dir.
Wir bleiben noch 1 Stunde im Juce und gehen den Rest des Tages durch die Stadt.
Abends koch ich mir mit Kira Spagetti und essen vor dem Fernseher. Der Abend geht eigentlich ganz schnell vorbei, da wir so müde waren und schon um 9 im Bett lagen und so um halb 10 einschliefen.

Montag
PIEP PIEP PIEP PIEP… langsam öffne ich meine Augen und guck auf meinen Wecker. 5:30 Uhr!!!
-Morgen Cloey
-Morgen Kira
Nach weiteren 10 Minuten stehen wir auf und ich geh erst mal duschen. Kira macht und inzwischen Frühstück. Wir haben nämlich einen Plan gemacht:
Montag: Kira Frühstück Cloey duschen Kira duschen Cloey abräumen
Dienstag: Cloey Frühstück Kira duschen Cloey duschen Kira abräumen… so weiter bis Freitag
Um 6 Uhr sitzen wir dann beim frühstück und machen uns Schulbrote, Essen, trinken und erzählen…
Dann geht um halb 7 Kira duschen ich räume alles weg und geh mich dann Föhnen, schminken und anziehen.
So um 7:15 Uhr sind wir dann beide fertig und packen unsere Schulsachen zusammen. Um Punkt halb 8 stehen wir zusammen an der Bushaltestelle und warten auf unseren Bus.
So vergehen Dienstag, Mittwoch und Donnerstag…

Bis dann Freitag um 13:00 Uhr das Telefon klingelt.

Freitag

Ich geh dran und denke mir dass es wie immer meine Mutter ist:
- Cloey Großberg
- Hello, I`m speaking with Cloey?
- Yes, you are.
- I heard you are german do you?
- Yes I am.
- Okay Cloey ich bin von der Britischen Polizei und ich muss Ihnen etwas mitteilen.
-Was?? Ist was mit meiner Familie?
-Ja..
Tränen stiegen mir in die Augen und ich hielt mit zitternden Hände das Telefon fest.
-Was.. was ist passiert?
- Dein Bruder, deine Mutter und deine Mutter sind bei einem Autounfall ums leben gekommen, sagte der Polizeibeamte mit bemitleidender Stimme
Tot?? Meine Mutter und mein Bruder sind tot?  
Der Hörer glitt mir durch die Finger. Bis eben war mein Leben noch perfekt und jetzt?
Tränen liefen mir über die Wangen doch ich brauchte kein Schluchzen hervor. Mein ganzer Körper war wie gelähmt.
Fast 2 Minuten lang stand ich so da, zitternd und weinen.
Bis ich zusammen brauch und anfing zu Schluchzen und zu schreien.
Ich konnte es nicht wahr haben. Am Montag hatte ich meinem Bruder noch gesagt das nichts passiert und er mich am Sonntag wider sieht und jetzt? Jetzt?? Jetzt sind er und meine Mutter tot! Mir wurde kalt und ich zittert am ganzen Körper meine Hände waren verschwitzt und mein T-Shirt war durchnässt von meine Tränen.
Kira kam angestürzt und frage mich was denn los sei. Sie machte sich tierische Sorgen.
„ Sie… sind tot..“ krächzte ich und fiel Kira in die Arme.
„Was? Tot?“
Ich gab ihr keine Antwort mehr ich heule nur noch.
Als ich mich nach einer halben Stunde wieder einiger Maßen gefangen hatte setzt ich mich mit Kira aufs Sofa.
Sie hatte mir einen Tee gebracht und mich in eine Decke gewickelt. Ihr Augen waren auch rot von weinen und ihr T-Shirt war nass von meinen Tränen.
Wir saßen einfach nur so da und mir liefen noch einzelne Tränen über die Wangen. Ich stellte mir tausende Fragen.
Was passiert mit mir? Muss ich hier weg? Kommt mein Vater zurück oder lebt der überhaupt noch? Diese Frage beirrte mich. Lebt mein Vater eigentlich noch? Hat meine Mutter alle Telefonate nur vorgetäuscht? Wenn ja wohin muss ich? Muss ich weg von hier? Muss ich in eine Pflegefamilie?
Doch die Frage brauchte ich mir nicht lange zustellen.
Noch am selben Abend wurden meine Fragen beantwortet und die Antworten waren nicht gut:
- Guten Abend Cloey. Ich bin Frau Küppers. Ich werde zusammen mit dir alles wichtig klären. Ich kann dir aber auch schon ein paar Fragen beantworten, also hast du welche?
Leise frag ich: - Wo hin muss ich? Was wird mit mir gemacht? Muss ich weg aus Köln? Komme ich in eine Pflegefamilie?
- Da beide Elternteile von dir verstorben sind musst du in einen Pflegefamilie.
- Beide Eltern? Es ist doch nur meine Mutter verstorben lebt mein Vater auch nicht mehr?
- Dein Vater ist vor 1nem Jahr gestorben Cloey. Hat deine Mutter dir nichts erzählt.
In mir stieg Wut auf. Ich war sauer auf meine Mutter, warum hatte sie mir das verschwiegen? Wieso konnte sie mir das nicht sagen? Aber es war keine zeit für fragen. Frau Küppers fuhr fort.
- Du kommst in eine Pflegefamilie nach Hannover. In 2 Tage wirst du umzieh. Ich weiß das geht schnell aber man kann keine 13 Jährige auf sich allein gestellt lasse.
- Nach Hannover?? Weg von Köln??
- Ja, viele leute dachten es wäre das beste für dich noch mal neu anzufangen.
- Viel Leute?? Aha was ich will ist also allen egal?
Ich sprang auf und rannte raus. Ich lief durch die Straßen, zu einem kleinen Park. Hier hatte meine Mutter meinen Vater kennen gelernt. Hier war sie mit mir und Tom immer spielen.
In dem park war ich immer wenn es mir schlecht ging.
Ich setz mich auf eine Bank und denke nach..
Ich bin so sauer auf die scheiße Beamten. Wie wollen die wissen wo es mir gut geht? Mir geht es hier bestimmt viel besser als in Hannover! Hier sind meine Freunde, hier ist mein Leben! Was ist denn jetzt mit Kevin und mir? Kira und ich können doch nicht beste Freundinnen bleiben! In was für einen Familie ich wohl komme? Hab ich da Geschwister? Wohn ich bei armen? Wie soll ich da Freunde finden? Wie soll ich da klar kommen? Man ist das alles scheiße! Ich will hier nicht weg! Ich will hier bleiben bei Kira, Kevin, Jonas, Lars und meinen anderen Freunden!
Ich fang wider an zu weinen. Ich schluchze und zittere mir ist kalt und ich fühle mich total unwohl. Dann spür ich eine Streichelnde Hand auf meinem Rücken.
Es ist Frau Küppers.
- Woher wussten Sie wo ich bin?
- Deine Freundin hat es mir gesagt.
- Ich weiß wie du dich fühlst.
- Ach ja?
- Ja, als ich 14 war sind meine Eltern bei einem Flugzeugabsturz ums Leben gekommen. Ich war total unglücklich und habe mich fast umgebracht. Ich kam aus Hannover nach hier in eine Pflegefamilie. Ich kannte hier keinen und dachte genau wie du wieso konnte ich nicht in Hannover bleiben. Aber nach einer zeit wurde mir klar wieso ich aus Hannover raus sollte. Jedes Wochenende fuhr ich nach dort. Und mit jedem Tag den ich dort verbrachte ging es mir schlechter. Die Stadt erweckte zuviele Erinnerungen in mir.
Ich beschloss nicht mehr nach Hannover zufahren. Ich telefonierte immer seltener mit Freunden von dort. Ich baute mir hier ein neues Leben auf. Und nach eine Jahr ging es mir wider richtig gut…
Tolle Geschichte. Vielleicht ist nicht jeder so wie sie. Ich bestimmt nicht.
- Tschüss ich gehe. Ich will wenigsten noch 2 Tage mit meinen Freunden verbringen.
- Cloey? Ich weiß das es nicht leicht für dich ist aber ich komm morgen wieder um alles mit dir zu besprechen okay?
- Ja ist gut.
Ich geh zurück nach Hause wo Kira schon vor der Tür auf mich wartet.
- Hey Süße. Es tut mir alles so Leid. Ich will nicht das du geht’s.
Ich guck in ihre verheulten Augen und umarme sie.
- Kommt mit rein Kevin ist da und ich dachte mir ich geh dann mal. Ich komm morgen früh so um 9 okay? Kevin schläft heute bei dir und um 10 kommt Frau Küppers. Dann will ich bei dir sein. Bis dann
Sie umarmt mich und geht dann langsam in Richtung Bus.
Ich zieh meine Schuhe aus und gehe ins Wohnzimmer wo mir Kevin schon entgegen kommt und mich fest in seinen starken arme nimmt. Ich fang wider an zu weinen und sein weißest
 T-Shirt ist voll mit meiner Schminke.
- Sorry
- Sorry warum?
- Wegen deinem T-Shirt.
- Schatz das macht doch nichts.
Er wischt mir die Tränen aus meinem Gesicht. Jetzt erst sehe ich dass sich in seinen grünblauen Augen auch Tränen befinden. Ich schluckte und strich ihm durchs Haar.
Er wischte sich die Tränen aus den Augen was mich heute das erste mal zum lächeln brachte.
Ich stelle mich auf die Zehenspitzen und drücke meine Lippen auf sein. Sie waren so weich wie Wangen von meinem bruder als er 2 war. Ich öffnete meine Mund ein wenig und schob meine Zunge langsam in seinen Mund. Langsam und sehr liebevoll umkreiste seine Zunge meine. Dieses wundervolle Gefühl machte mich noch trauriger und ich beendete unseren Kuss. Kevin sah mich fragend an.
- Was wird jetzt eigentlich aus uns?
- Ich weiß es auch nicht. Hannover und Köln sind einfach zu weit auseinander.
- Ja , sagte Kevin und schluckte
- Bist du für eine Fernbezung?
- Na ja, also eigentlich bringt es ja eh nichts, sagt er leise aber wenn du gerne willst..
- Also ich bin auch eher gegen… Ich werde dich ja fast nicht mehr sehen… und ich werde dort… ja auch neue freunde finden… das soll jetzt nicht heißen das ich dich vergessen werde.
- Nein, nein ich versteh was du meinst. Aber wenn du noch hier bist… dann sind wir doch noch zusammen …oder?
- Klar sind wir das und auch wenn ich gehe werde ich dich noch immer lieben… ich weiß nur nicht wie lange… sag ich kleinlaut

Traurig gucken wir uns an. Dann laufen die Tränen über unsere Gesichter. Wir weinen und weinen wie 2 Wasserfälle.
Nach einer knappen halben Stunde setzten wir uns aufs Sofa…
Wider nähren sich unsere Lippen und wir Küssen und leicht und leidenschaftlich.

Um 10 Uhr gehen wir dann ins Bett, weil ich so müde bin und noch mal über alles nachdenken will.
Wir legen uns zusammen auf mein Schlafsofa. Kevin legt seinen Arm auf meine Hüfte und lächelt mich an. Ich lächle auch kurz. Mach dann aber meine Augen zu und denk über alles noch mal Richtig nach.
Ich kann es gar nicht glauben meine Eltern sind tot. Von jetzt auf gleich ohne Vorwarnung. Ich habe meinen Bruder und meine Mutter schon eine Wochelang nicht mehr gesehen...und jetzt? Jetzt sind sie weg!! Weg für immer .
Ich fang wider an zu zittern und mir wird wider ganz kalt.
Kevin streichelt mir über den Rücken.
Als ich meine Augen wider öffne sehe ich auch bei Kevin die Tränen über die Wangen kullern. Ich rutsche so nah wie möglich an ihn heran und wisch ihm die Tränen weg. Dann umschling ich ihn mit meinen Armen und schlafe nach kurzer Zeit ein.
Samstag
Als ich aufwache ist Kevin nicht mehr neben mir.
Ich steh auf und geh in die Küche es riecht nach Toast und Cappuccino. Kevin steht nur in Boxershorts am Herd und mach Cappuccino. Als ich rein komme dreh er sich um und kommt auf mich zu.(Wow geiler Oberkörper Six-pack, Muskeln schade das ich hier weg muss)  Er legt die Arme um meine Hüfte und zieht mich an sich heran.
- Morgen meine süße, gut geschlafen?
- Ja und du?
- Auch, ich hatte ja meinen Engel im Arm.
Er zwinkert mir zu und küsst mich innig. Dann nimmt er meine Hand und führt mich zum Tisch.
- So Abschieds Frühstück aller Kevin.
Sagt er grinsend und trotzdem sieht man wie traurig er ist.
- Danke..
sag ich lächelnd und unter drücke mir die Tränen die mir wider in die Augen schießen.
Dann sitzen wir zusammen am Tisch und essen.
- ich werde dich so vermissen. Kevin ich muss allein nach Hannover in einen Familie und ich bekomme einen großen Bruder gibt’s was Schlimmeres?
- Ja. Ohne dich hier zu sein!
- Man ich will hier nicht weg! Ich kann’s noch gar nicht richtig glauben dass ich hier weg muss für immer!!!
- Ich auch nicht. So von jetzt auf gleich sehe ich dich nicht mehr. Kommst du denn mal nach hier?
- Klar aber ich glaube nicht das ich in den ersten Wochenenden zeit hab. Aber ich ruf dich immer an.
- Ich dich auch schrieb mir bitte sofort die Nummer von euren Haustelefon.
- Mach ich. Dann steigen mir doch wider Tränen in die Augen und ich kann und will sie nicht wider unterdrücken ich fang an zu heule und zu schluchzen… Kevin ich will hier nicht weg!
Ich will hier bleiben, bei dir, bei Kira, bei meinen Freunden.
Hannover, Bremrod oder wie das heißt ich will da nicht hin.
Kevin steht auf und stellt sich hinter meinen Stuhl. Von da aus umarmt er mich von hinten.
- jetzt komm ich muss in 20 Minuten gehen.
- was?? Schon in 20 Minuten? Kommt dann schon Frau Küppers?? rufe ich hektisch
- Nein, dann kommt Kira noch ne halbe Stunde, die will auch noch etwas zeit mit dir verbringen…
- Oh gut! Sag ich erleichtert
 Wir machen uns fertig und warten dann im Wohnzimmer auf Kira. Na ja warten kann man das nicht nennen. Wir trauern und küssen uns.

Pünktlich um halb 11 kommt Kira und Kevin geht.
- Hey Süße und wie war’s noch mit Kevin?
- Hey Schatzi, och ganz schön und bei Jonas.
- Na ja ich war die ganze zeit in Trauerstimmung also war’s nicht so schön.
Dann gehen Kira und ich in die Küche und sprechen ab das wir uns immer mailen und anrufen.
Die Zeit geht so schnell vorbei das man glaubt Frau Küppers klingelt schon nach 5 Minuten an der Tür.
- Guten Tag Cloey, hallo Kira
- Hallo Frau Küpper, sagen Kira und ich wie aus einem Mund.Wir setzen uns an den Küchentisch und Frau Küppers erklärt uns wie ich denn nun nach Hannover komme.
- Also um halb 12 kommt ein Möbelwagen und der bringt dann deine ganzen Sachen, die du behalten möchtest, nach Hannover. Also überlegt dir schon mal was du alles haben willst. Dann fahren um wir 12 halb 1 mit dem Auto nach Hannover. Da lernst du dann erst mal deine neue Familie kennen und ich bleibe auch noch Übernacht. Dann fahre ich morgens um 8 zurück und bei dir, ja dann beginnt dein neues Leben.
- Aha. Hört sich ja toll an -.-
- So jetzt hast du noch 15 Minuten zeit an alle deinen Sachen die du haben willst einen roten Zettel zu befestigen. Aber bitte so dass er gut sichtbar ist.
- Und was passiert mit den Sachen die ich nicht will?
- Die kannst du an freunde verschenken und der Rest kommt ins Kinderheim.
- Aha. Okay. Wo sind denn die Zettel?
- Hier…Frau Küppers reicht mir einen Stapel roter Zettel.
- Na dann mal los…sag ich eher zu mir als zu den andern.

 

*_*_*_Gedanken_*_*_*
Oh Gott. Das ist ja schon fast das letzte Mal das ich durch mein Haus laufe. Also in meinem Zimmer klebe ich schon mal über all was hin. Schreibtisch, Kleiderschrank, Bett, Computer, Stehlampen, Bücher, CDs, Sessel, Sofa, Stuhl, Teppich, Schuhschrank, Kommode, Regal,…
Los Cloey auf in die anderen Zimmer.
Ach Mamas Zimmer. Seitdem sie tot ist war ich hier gar nicht mehr drinnen. Mir laufen schon wider die Tränen über die Wangen.
Also ihren Schuhschrank nehme ich mit. Die Klamotten passen mir eh nicht, ich nehme mir eins als Andenken mit.
Dann geh ich noch in alle Zimmer und markiere Wichtig Sachen, wie Fernseher, Parfüm, Schmuckschachteln, Waschzeug, Spülung, (Spülung haben die bestimmt nicht wenn die einen Jungen haben) dann noch DVDs und Videos, den Ganzen DVD Player und der Videorecorder, die CD Anlage…
Und die letzten Zettel verteile ich an unwichtige Sachen die aber mein zuhause sind, sowie Bilder und Figuren…

 

Ich: So ich bin fertig sie die Möbelpacker schon da?
Kü: Ja ich gebe ihnen mal ein Zeichen.
Ki: Cloey ich geh dann jetzt mal…
Wir gehen zur Tür und umarmen uns
- Vergesst mich nicht okay?
- Cloey wie sollen wir dich denn vergessen? Wir telefonieren okay?
- Ja. Ich liebe dich meine süße…
- Ich dich auch Schatzi.
Dann geht Kira. Sie dreht sich oft um und ich sehe wie ihr dir Tränen übers Gesicht laufen. Aber mir geht’s auch nicht besser.

 

Drinnen hantieren schon die Möbelpacker und verstauen alles im Laster. Frau Küpper packt die kleinen Sachen wie CDs und DVD, Schminke und die kleinen Sachen aus dem Bad in Koffer und Taschen.
Dann ist sie fertig und sieht ich an.
- können wir los? Oder brauchst du noch was?
- Ne ne wir können gehen sagt ich leise.