Am nächsten morgen wurde ich schon vor dem ersten Wecker klingeln wach. Ich duschte mich länger als sonst und durchstöberte meinen Kleiderschrank, „ich muss unbedingt noch mal shoppen gehen“ ging es mir durch den Kopf. Ich entschied mich dann für ein weißes T-Shirt, dazu eine rosane Pulloverjacke und eine helle Jeans. Dann ging ich frühstücken, danach putze ich mir die Zähne und zog mir Weste und Stiefel an. Um halb 8 stand ich am Bus und wartet auf Julia. Sie kam nach 5 Minuten und um 20 vor stiegen wir in den Bus.

„ Julia ich muss dir was erzählen“, grinste ich sie an.

„ Was denn?“, frage Julia aufgeregt.

„ Ich…Ich hab mich in Chris verliebt...“, sagte ich schüchtern.

Julia lachte nur und umarte mich. „Ist doch super, meinst du ich merke nicht das der auch auf dich steht??“ Na ja ich hatte es nicht gemerkt aber diese Bemerkung sagte ich nicht.

Ich lächelte nur. An der Schule angekommen begrüßten wir erst mal Markus, dessen Klassentür sich vor unserer befand. [geiler Satz: D :D gecheckt?? Wenn nicht bitte auf die Sonderschule wechseln ]

Als ich auf meinen Platz neben Paul setzte fragte er mich: „Kannst du am Wochenende?“

„ Klar, ich kann fast immer.“ Sagte ich lachend. Viel war hier ja nicht zu tun.

„ Hast du Lust auf meine Geburtstags Party zukommen?“

„ Klar. Freitag oder Samstag?“

„ Also ich feier Freitag rein, wenn du willst kannst du auch bei mir schlafen, die meisten schlafen bei mir.“

„ Kommt noch jemand den ich kenne? Julia oder so?“

„ Klar, die kommt auch, auf ner Party darf die ja nicht fehlen...!“

„Nicht??“ sagte ich lachend.

„ Nein, auf keinen Fall. Es kommen viel aus unsere Klasse, ein paar aus meiner parallel Klasse und ein paar aus meinem Fußball.“

„ Na dann…“

„ Also kommst du?“

„ Ja, soll ich irgendwas mitbringen, oder besser was wünscht du dir?“

„ Ist mir egal, denk dir was aus… Aber ich braucht nichts.“

„ Doch doch, jeder braucht was.“, sagte ich und musste aufhören zu reden da mir Herr Müller die rote Karte zeigte. Die bedeutete dass ich eine Sonderaufgabe bekam weil ich die gelb wohl ignoriert hatte.

Als es zur großen pause klingelte gingen Julia und ich runter auf den Schulhof.

„ Kommst du auch auf Dennis Party?“, fragte ich Julia.

„ Klar… ich liebe Partys.“ Sie lachte.

„ Gut, dann kenn ich wenigstens dich.“

„ Ich glaube da kennst du noch mehr, unsere Klasse kommt ja auch dann kommt Markus auch die 2 kennen sich und aus dem Fußball kennst du auch welche.“

„ Wen denn?“

„ Also der Tom, der Marcel und Chris. Marcel und Tom waren mit uns in der Stadt.“

„ Jaja, ich weiß. Glaubst du Chris kommt auch???“ Fragte ich aufgeregt.

„ Klar, letztes Jahr waren die alle da.“ Sie lächelte.

„ Irgendwie verkupple ich euch, wenn ihr das nicht selber schafft.“

Ich lächelte sie dankbar an und merke wie mein herz immer schneller schlug.

Nach der Schule fuhren Julia und ich nach hause. Wir verabredeten uns für 4 Uhr bei ihr und ich ging erst mal rein. Weil es Montag war bekam ich mal wider was richtig leckres zu essen.

Knödel mit Erbsen und Fleisch. Ich saß alle 3 Knödel auf und wunderte mich über mich selbst. Dann ging ich hoch und machte Hausaufgaben und meine Sonderaufgaben. Um halb 4 war ich fertig und legte mich aufs Sofa zum entspannen. Nach 15 Minuten pause zog ich meine Jacke und Schuhe an und ging zu Julia.

„ Hey, komm rein…“, begrüßte sie mich und wir gingen in ihr Zimmer.

„ Hast du ne Idee was wir heute machen könnten?“, fragte ich dann.

„ Hmmm, nö für heute nicht aber morgen bin ich für Shoppen. Wir haben nur 4 Stunden und schließlich ist am Freitag Party angesagt und Chris kommt ja auch.“, sagte sie und zwinkerte mir zu.

Ich grinste und war einverstanden. Wir gingen runter in die Küche und tranken was. Julias Oma bot uns Kuchen an, den wir dankend annahmen. Ich liebte Kuchen und darum auch meinen Geburtstag, aber der war leider erst im August und es war ja grade mal Februar.

Wir redeten noch über dies und das, aber um halb 7 musste ich nach Hause. Um 7 gab’s bei ums essen (aber eigentlich nur montags). Als ich zu Hause an kam hatte meine Mutter schon den Tisch gedeckt. Ich setzte mich zu ihr und aß mein Brötchen auf. Um halb 8 ging ich hoch in mein Zimmer. Ich wusste nicht was ich machen sollte und entschied mir für ein Bad. Ich legte mich mit einem Buch in die volle Wanne und genoss erst mal die wärme. Als ich nach einer Stunde wieder raus stieg und mich über meine schrumplige Haut ärgerte Piepte mein Handy. Ich hatte eine SMS von Chris bekommen. Er schrieb:

Hey Lena,

hab dich heute gar nicht gesehen.

Hast du morgen vielleicht zeit?

Wir könnten ja was zusammen machen.

Mb hdl Chris

 

Ich strahlte und war froh dass er sich meldete. Also schrieb ich zurück:

Hey Chris,

Tut mir Leid, ich gehe morgen schon mit Julia shoppen.

Vielleicht geht’s ja am Donnerstag.

Freitag bin ich mit Julia auf ner Geburtstag Party eingeladen.

Von Dennis, kennst du den? Ausm Fußball.. meinte Julia.

Na ja. Sag mir bescheid ob du Donnerstag kannst.

Hab dich lieb <3 Lena

 

Mein Herz schlug (okay das tat es immer aber doller als sonst) und ich machte mir Gedanken um die ich mich sonst nicht Sorgte, wie z.B war das <3 (Herz) am ende zuviel. Ich lachte über mich selber und machte mich Bett fertig. Vor bevor ich einschlief bekam ich noch einen SMS. Ich schlief beruhigt ein, denn Chris konnte am Donnerstag. Das musste ich gleich Julia erzählen. Ich schrieb ihr eine kurze SMS und sagte gute Nacht. Nach einer Weile schlief ich dann ein.