Am nächsten Morgen weckte mich mein Handy was Pausenlos klingelte.
„ Ja??“ Fragte ich noch ganz verschlafen in den Hörer.
„ Na Lena, ich bin’s Chris. Hab ich dich geweckt?“
„ Jaaaaaaaaaaa!“
„Tut mir ja Leid aber es ist schon 1 Uhr und ich wollte dir bescheid sagen das wir uns um halb 3 in der Stadt treffen. Und darum fahren wir schon um 2 Uhr los.“
„ Ohje, na dann danke fürs wecken, wo treffen wir uns?“
„ Ich hol dich um 10 vor 2 ab.“
„ Okay, Danke!“
„ Kein Problem.“

 

Ich bleib etwas im Bett liegen, springe dann unter die Dusche und tapse dann ins Handtuch gewickelt zu meinem Kleiderschrank. Ich nehme mir ein Kaki farbendes T-Shirt, eine weiße Pulloverjacke und eine helle Jeanshose. Dann Föhne ich meine Haare mache mir 2 geflochtene Zöpfe, schminke mich schnell und geh dann was frühstücken. Grade als ich mein Besteck in die Spülmaschine stecke klingelt es an der Tür. Ich mache Chris auf und begrüße ihn mit einem Küsschen links und rechts. Dann zieh ich mir weißes Schuhe an und eine weiße Weste. Als ich endlich fertig bin gehen wir zusammen zum Bus.
Als wir in der Stadt ankommen sitzen 2  Freunde von Chris von einer Bank.
Er stellt mich vor und stellt mir seine Freunde vor. Die beiden Jungen heißen Marcel und Tom. Nach 10 Minuten kommen dann noch ein Jungen und ein Mädchen. Der Jungen heißt Markus und das Mädchen Julia. Beide machen auf mich einen sehr netten Eindruck. Dann gehen wir zusammen durch die Stadt reden Einbisschen und essen Bockwürstchen.
Weil es um 5 Uhr schon dunkel und kalt war beschlossen wir alle zusammen zu mir zufahren und ne DVD zu gucken. Um halb 7 gingen dann alle nach Hause und ich musste essen.
Ich aß mit meiner Mutter zusammen unten in der Küche. Sie erzählte mir von ihrem neuen Job und ich erzählt von meinen Freunden. Dann fragte ich ob Toni am nächsten Wochenende kommen könnte und meine Mutter sagte natürlich sofort ja.